amor-fati-graz
Ich bin der Eine und bin Beide
Ich bin der zeuger bin der schooss
Ich bin der degen und die scheide
Ich bin das opfer bin der stoss
Ich bin die sicht und bin der seher
Ich bin der bogen bin der bolz
Ich bin der altar und der fleher
Ich bin das feuer und das holz
Ich bin der reiche bin der bare
Ich bin das zeichen bin der sinn
Ich bin der schatten bin der wahre
Ich bin ein end und ein beginn.
Stefan GeorgeDer Stern des Bundes, Gesamt-Ausgabe der Werke, Band 8, Berlin 1928, S. 26-27. (via theanarch)
idxx03
In diesem Sinne verstanden, ist Tradition das, was Individualität formt und erneuert, Identität begründet, dem Leben Sinn gibt. Sie ist keine Transzendenz, die außerhalb von einem selbst existiert. Tradition ist ein ›Ich‹, das die Zeit durchquert, ein lebender Ausdruck des Partikularen innerhalb des Universalen.
Dominique Venner (via idxx03)
bearenhunger

asylum-art:

 Renaissance Metal Art - Victoria and Albert Museum, London

Etching, derived from an ancient Germanic word for ‘eat’, uses corrosive acids to bite designs into hard surfaces like metal. The background can either be eaten away so the design stands out in relief, or the design itself can be bitten into the surface. The technique creates a shallow relief making it possible to create highly decorated objects without compromising the structural integrity of the metal making it suitable for items like weapons, locks and tool. Between 1500 and 1750 production centred on southern Germany and northern Italy where etched armour was a speciality.

Padlock and Key, c 1580
Southern Germany, Steel

Helmet (Morion), c 1580
Northern Italy, Steel

Gauntlet, c 1580
Northern Italy, Steel

Thigh Defence (Cuisse), c 1515-1525
Augsburg, Southern Germany – Steel

Barrel-Maker’s Knife, 1702
Germany – Steel, brass

Casket, c 1570-1600
Germany, Steelcartwork.

Cranequin, c 1565-1574
Southern Germany, Steel-wood-rope